Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Monika Maier am 05. Dezember 2017
3754 Leser · 16 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Toleranz & die Zukunft Deutschlands

Sehr geehrte Frau Merkel,

schon oft habe ich an meine Zukunft gedacht. Eine Zukunft in der meine Kinder leben werden, in einem Deutschland das ich mir toleranter und offener vorstelle, im Gegensatz zum heutigen Deutschland.
Ich würde Sie gerne fragen, ob Sie nicht schon einmal das Bedürfnis hatten überall im Land für Gleichheit zu sorgen?
Und warum es bis jetzt eine Frauenquote geben muss um uns eine Chance auf Arbeit (im höheren Rang) geben zu können, oder warum nicht jedes Geschlecht bei der gleichen Arbeit das gleiche Geld verdient?
Warum werden bis heute Menschen ausgeschlossen, in einem angeblich so toleranten und modernen Land wie unserem, die sich zu keinem Geschlecht zugehörig fühlen oder einem anderen Geschlecht zugehörig fühlen als zu dem in dem sie geboren wurden?
Wieso werden zum Beispiel unschuldige Muslime für etwas verantwortlich gemacht, das einer von ihnen begangen hat? Warum werden diese Muslime dann gemieden oder schief angeguckt?
Lassen Sie es mich so ausdrücken Frau Bundeskanzlerin,
ich habe Angst das meine Kinder gemieden oder ausgeschlossen werden, das sie von vornerein von der Politik benachteiligt werden oder das sie das Gefühl haben müssen von intoleranten Menschen umgeben zu sein. Ich bitte Sie nun darum, die Menschen aufmerksam darauf zu machen das etwas nicht stimmt. Jeder Mensch solle ja die gleichen Rechte haben...
Wieso haben dann Frauen von vornerein ein geringeres Einkommen (für die gleiche Arbeit) als Männer?
Wieso darf ein Moslem nicht ohne schief angeguckt zu werden auf die Straße?
Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit,
Monika Maier

Kommentare (16)Schließen

  1. Autor Rosi Mörch
    am 05. Dezember 2017
    1.

    Du lieber Himmel, Frau Maier, Ihre Sorgen möchte ich mal haben und ein großer Teil der Bevölkerung ebenfalls. Ihre rosarote Brillenträgerkultur für "unschuldige Moslime", um die wir uns ja permanent Sorgen machen, ist ja schon regelrecht krank. Ich empfehle Ihnen, sich mal Sorgen um unsere flaschensammelnden Rentner und Rentnerinnen zu machen - die hätten meiner Meinung nach unser aller Mitgefüh verdient. Die haben hier das Land wieder aufgebaut aus Trümmern, - und nicht die " unschuldigen Moslime" - die hier gut und gerne leben ín dem von den Rentnern aufgebauten blühenden Land. Aber diese Leute laufen nicht aufs Sozialamt und holen fleißig ihr Stütze ab. Die schämen sich nämlich, so etwas einzufordern, (was ihnen zehnmal mehr zustehen würde)-

  2. Autor Christian Adrion
    am 06. Dezember 2017
    2.

    Broder sagte einmal:
    “Toleranz steht auf dem Paravain hinter dem sich Feigheit, Gleichgültigkeit und Verantwortungslosigkeit verstecken”.
    Ja, genau so ist es !

  3. Autor ines schreiber
    am 06. Dezember 2017
    3.

    Zu 1
    super , klasse Kommentar !

  4. Autor Monika Maier
    Kommentar zu Kommentar 1 am 06. Dezember 2017
    4.

    Also zuerst einmal muss ich sagen das vieles in Deutschland falsch läuft. Unter anderem, wie sie schon sagen, Rente und generell der Umgang mit älteren Menschen, aber meine Güte, hier in Deutschland habe ich selten und wirklich sehr selten bettelnde Rentner gesehen. Wenn die sich zu schade sind bzw. wie Sie sagen „sich schämen“ zum Amt zu gehen, fehlt es ja anscheinend auch wenn es darum geht zu wenig Geld zu haben, um Toleranz innerhalb der Bevölkerung. Ich spreche in meinem Beitrag die Muslime und Transgender an. Damit meine ich aber nicht nur die. Ich schließe die älteren Generationen der Deutschen hierbei nicht aus, um dies klarzustellen. Ich finde Toleranz ist ein fehlendes Gut, was vielen Menschen in Deutschland fehlt. Außerdem sagen sie das die ältere Generation Deutschland aus Trümmern wieder aufgebaut habe... Dabei finde ich eher das sie bei dem Aufstieg und der Entwicklung des Landes mitgeholfen haben,genauso wie die heute 30-40 Jährigen und zukünftig auch meine Generation (ich bin 16). Aufgrund meines Alters bitte ich Sie auch darauf rücksicht zu nehmen, das ich mir kaum Gedanken um den Ruhestand mache. Soweit ich weiss sind in meiner Gegend die wenigsten Senioren „arm“...

  5. Autor Johannes Wollbold
    Kommentar zu Kommentar 1 am 08. Dezember 2017
    5.

    Hallo Monika Maier,

    vielen Dank für Ihren wohltuenden Beitrag, der menschlich Selbstverständliches einfordert!

    Erschreckend wieder, wie in diesem rechtsnationalen, ausländerfeindlichen Forum wieder mal von den "alten Hasen" sofort eine Anfrage gnadenlos niedergestimmt wird (-22/+11 am 8.11. 00:15), die nicht ins Horn bläst: Achtung Muslim, frauenfeindlich, kriminell, will nur unser Geld, ....

    Dabei wagen Sie es nur, genaues Hinsehen zu fordern: "Wieso werden zum Beispiel unschuldige Muslime für etwas verantwortlich gemacht, das einer von ihnen begangen hat?" Frau Mörch, Sie wollen wohl lieber alle Muslime sofort ausweisen, besser noch an der Grenze zurückhalten? Das ist kultureller Rassismus (de.wikipedia.org/wiki/Rassismus_ohne_Rassen#Kultureller_Rassismus).

  6. Autor Klaus Fink
    Kommentar zu Kommentar 5 am 08. Dezember 2017
    6.

    Was soll den das ?

    Statt Argumente sprechen zu lassen, gehen Sie immer mehr dazu über, Menschen mit anderen Meinungen auszugrenzen !
    Das ist auch ein Teil von Rassismus mit umgekehrten Vorzeichen, nämlich quasi Inhumanität und Verlust von Dialogfähigkeit.

    Es kann doch auf dieser Plattform ohne böse Anwürfe jeder seine Meinung sagen. Oder doch nicht ? !

    Oder sind Sie hier etwa der Oberrezensent ?
    Zu dem scheinen Sie sich immer mehr aufzuschwingen !

    Ich vermute, Sie haben diese agitative Vorgehensweise in Ihrer klerikalen Ausbildung so erlernt ! Wie man weiß, wird dort ja mit harten Bandagen gearbeitet.

    Also, bitte schalten Sie ein oder zwei Gänge zurück und kommen Sie mit Argumenten und nicht mit ständiger Agitation. Das langweilt mittlerweile auch ein wenig und trägt zu einer offenen Diskussion wenig bei !

  7. Autor Monika Maier
    Kommentar zu Kommentar 6 am 08. Dezember 2017
    7.

    Ich grenze nur die Menschen aus,die andere mit rassistischen Hintergedanken ausgrenzen. Sage ich das ich besser bin als diese Menschen? Nein. Aber ich möchte das es dazu kommt das ich dies nicht mehr tun muss und tut mir Leid,wirklich, das hier die meisten Ü-45 Jährigen auf der Seite es nötig haben ein 16 Jähriges Mädchen aufgrund von Bildung und ihrer Toleranz fertig zu machen. Es tut mir Leid das Toleranz in diesem Land beziehungsweise auf dieser Seite ein fehlendes Gedankengut ist...
    Und sagen sie mir wo ich irgendwen in meinem Beitrag oder meinen Kommentar mit bösen Anwürfen fertig gemacht habe? Ich finde es nämlich nicht.
    Größtenteils werde ich hier fertig gemacht,allein wegen Vertretung meiner Meinung...
    Bin ich froh das in den nächsten Jahrzehnten meine Generation an den Regler kommt...

  8. Autor Monika Maier
    Kommentar zu Kommentar 5 am 08. Dezember 2017
    8.

    Sehr geehrter Herr Wollbold,
    ich danke Ihnen für Ihren aufbauenden Kommentar und wünsche mir es gäbe mehr Menschen die Ihre bzw. Unsere Meinung auf dieser Internetseite vertreten würden.
    Mit Erschrecken musste ich feststellen das die meisten hier wie Sie schon sagen „alte Hasen“ sind die unterschwellig rechtsgesinnte Kommentare ablassen (siehe Kommentar 6,1) und sich nur auf „die armen alten Rentner“ beziehen und die anderen Probleme in diesem Land gar nicht feststellen.

  9. Autor Doris Reichling
    am 08. Dezember 2017
    9.

    Zu Kommentar 1, Fr. Mörch ich bin bei Ihnen!!! Ja um unsere Flaschen sammelnden alten Menschen kümmert sich kein Politiker! Diese Menschen werden nicht aus Langeweile die Mülleimer nach brauchbarem durchsuchen. Es ist traurig, in unserem reichen Deutschland gibt es LEIDER keine politische Stimme für diese Menschen...........

  10. Autor Klaus Fink
    am 09. Dezember 2017
    10.

    Frau Maier, sicher haben Sie recht, dass bis heute leider keine Gleichstellung zwischen Mann und Frau im Berufsleben erreicht wurde. Es gibt Verbesserungen, aber man ist vom Ziel noch weit entfernt, weil es nicht ausschließlich über politische und tarifpolitische Maßnahmen geregelt werden kann sondern in erster Linie auch einen Bewusstseinswandel in den Köpfen der Menschen notwendig macht. Und das wird andauern.
    Allerdings darf man das bisher Erreichte nicht verkennen besonders wenn man den Vergleich zu anderen Kulturen zieht !
    In Deutschland haben Frauen einen vergleichsweise ganz anderen Stellenwert in der Gesellschaft und auch – trotz noch bestehenden Ungerechtigkeiten – im Berufsleben.

    Muslime werden aus meiner Sicht in Deutschland nicht diskriminiert obwohl aus diesem Kulturkreis sehr starke Probleme nach Deutschland exportiert wurden.
    Dafür gibt es unzählige Zeugnisse bzw. Vorfälle aus den letzten Jahren.
    Von Silvester 2015 bis zur Einwanderung von IS-Terroristen, terroristischen Anschlägen, starkes Anwachsen von islamistischen Gefährdern usw. usw. .
    Ich denke, dass ist allseits bekannt und braucht an dieser Stelle nicht weiter erörtert zu werden.

    Also, man kann bei einer objektiven Betrachtung nicht nur von Einzelfällen reden !

    Dass dies alles einen Einfluss auf die Sichtweise vieler deutscher Bürger gegenüber dem Islam hat, steht außer Frage. Aber trotzdem meine ich, dass die überwiegende Mehrheit der deutschen Bevölkerung noch trennen kann zwischen „rechtschaffenen“ Muslimen und der Minderheit an Muslimen, die Deutschland gegenwärtig vor gewaltige Probleme - vor allem im Bereich der Sicherheit - stellt.

    Besonders die Flüchtlingsproblematik mit offenkundig sichtbar gewordenen Kontrollverlusten des Staates bis hin zum Staatsversagen in einigen Bereichen hat die Einstellung vieler deutscher Bürger maßgeblich beeinflusst.

  11. Autor Johannes Wollbold
    Kommentar zu Kommentar 6 am 09. Dezember 2017
    11.

    Wow, Herr Fink, schweres Geschütz - wie auch Herr Dischinger in Kommentar 16 zu meinem Beitrag http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/familiennachzug...

    Rassismus ist Ausgrenzung und Diskriminierung einer bestimmten Gruppe - polemische Diskussion gegenüber einzelnen Stellungnahmen mag unschön sein oder intolerant, ist aber logisch etwas anderes.

    Warum mischen Sie sich ein, wenn ich eine allgemeine Bewertung der Tendenz vieler Beiträge hier mache (Meinungsfreiheit!), im übrigen nur eine konkrete, naheliegende Frage an Frau Mörch stelle? Sie soll selbst antworten - wenn sie sich gegen den Rassismus-Vorwurf verteidigt und vielleicht auch mal ein freundliches Wort gegenüber muslimischen Flüchtlingen verliert, freue ich mich.

    Ich habe eher den Eindruck einer Kampagne gegen mich, mit vielen ähnlichen Angriffen mehrerer NutzerInnen, da ich bei vielen Beiträgen als fast einziger eine Gegenposition zum Mainstream bringe. Auf meine Argumente und eine Frage zu ethischen Hintergründen (genauso wichtig - darum geht es mir hier) gehen Sie und Herr Dischinger oft nicht ein, derzeit im obigen Beitrag Kommentare 17 und 22. Besonders über Ihre Antwort auf meine grundsätzliche Frage würde ich mich freuen - dabei geht es gerade darum, warum emotionale und wertende Äußerungen in einem politischen Forum Sinn machen und die Grundlagen sachlicher Positionen klären.

  12. Autor Felizitas Stückemann
    am 09. Dezember 2017
    12.

    Zu 5.: Bis zum 8.11. 00:15 hat hier noch niemand gevotet!
    Was ist ein "ausländerfeindliches Forum" ? Welche Muslime
    sind "kriminell" ? Meinten Sie etwa, die nur in NRW gezählten
    2.800 Salafisten, oder die nur in NRW befindlichen 19 Moscheen
    die unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stehen, weil
    sie, nein nicht "rechtsnational", sondern "islamradikal" sind ?
    Wer, fragt man sich, schadet unserem Land mehr ? Da muss
    man doch logisch denken, sofern man dazu in der Lage ist.

    Zu 6.: Hat Johannes Wollblod eine "klerikale Ausbildung" ?
    Na dann ist alles klar, denn Theologen und Politologen, wie
    Lindner einmal im Gespräch mit Frau Göring-Eckardt,sagte,
    können manches schwerlich beurteilen. Diese Frau nämlich,
    hat ein paar Semester ev.Theologie studiert, ohne Abschluss
    und freut sich, wie sie sagte, dass wir mit den Flüchtlingen
    eine "andere Republik" bekommen. Die Grünen sind schon
    deshalb nicht mehr wählbar. Hier fehlen die Vernunft und die
    Geschäftsfähigkeit! Mit Ideologie/Gesinnung kann man ein
    Land nicht regieren !

    Die Autorin des Berichtes wird mit ihren 16 Jahren schon selbst
    noch viele Erfahrungen sammeln, und sich dann vielleicht
    noch einmal melden.

  13. Autor Klaus Fink
    am 10. Dezember 2017
    13.

    Wohin zu viel (!) Humanität, Gutgläubigkeit, Gutmenschentum und übermäßige Toleranz führt, sieht man daran, dass mittlerweile riesige kriminelle Araber-Kartelle in Deutschland entstanden sind.

    Ursprünglich in den achtziger- und neunziger Jahre gutgläubig und mit viel Hilfsbereitschaft aufgenommene Asylbewerber aus dem türkisch-arabischen Raum.

    Sie haben mittlerweile mehr Mitglieder als die Personalstärke der deutschen Polizei zusammen.

    Wie neueste Medienberichte aufzeigen, versuchen diese Clans die Polizei nicht mehr nur zu bekämpfen sondern sogar zu unterwandern.

    Was dies für unsere Demokratie, unsere Freiheit und Sicherheit bedeutet, dürfte jedem klar sein, denn jeder einzelne Bürger könnte davon betroffen werden.

    Toleranz und Hilfsbereitschaft dürfen nicht aus dem sprichwörtlichen Ruder laufen und zu einer existentiellen Gefährdung von Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat werden.

    Daher darf man den Pfad von Augenmaß, Mitte und kontrollierter (!)Zuwanderung zukünftig auf keinen Fall mehr verlassen.

    Denn sonst werden Probleme in bald nicht mehr beherrschbarem Umfang importiert.
    Die Anfänge sieht man bereits heute schon überdeutlich.

  14. Autor Johannes Wollbold
    Kommentar zu Kommentar 7 am 11. Dezember 2017
    14.

    Hallo Monika Maier,

    Kommentar 6 war - leider ohne Anrede - auf mich bezogen. Somit auch der polemische, inzwischen von mir zurückgewiesene Rassismus-Vorwurf.

    Mit "alten Hasen" meinte ich auch weniger das persönliche Alter als die Dauer der Zugehörigkeit zu diesem Forum. Aber Noch-Jugendliche wie Sie schreiben hier nur selten - fordern Sie doch Ihre Freunde und Freundinnen dazu auf, posten es bei Facebook usw.!

    Lassen Sie sich jedenfalls nicht durch die -28/+18 gerade jetzt und viele ablehnende Kommentare abschrecken weiter zu schreiben. Herr Fink hat ja auch in Kommentar 11 Ihrer differenzierten Sichtweise zugestimmt, die sensibel für jeden einzelnen Menschen ist.

  15. Autor Monika Maier
    Kommentar zu Kommentar 9 am 11. Dezember 2017
    15.

    und es gibt keine jungen Menschen in unserem Land um die sich keiner kümmert...?

  16. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.