Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Fritz Schmitt am 10. April 2018
519 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Militärtransporte

vergangene Woche bin ich auf der Autobahn nach Hof gefahren. Auf der Gegenfahrbahn, Richtung Chemnitz, kam mir ein schwerer, militärischer Konvoi entgegen. Keine Hoheitszeichen aber typisch amerikanisches Aussehen, der Soldaten und der Fahrzeuge. Was soll das?
Was haben Sie dazu für eine Erklärung. Ist das Ihre Politik zur Friedensstabilisierung, dass Sie die Besatzungsmacht Amerika auf unserem deutschen Gebiet machen lassen , was sie wollen?

Deutschland , mich graut vor dir, kann ich da nur sagen. Die Besatzungsmacht Russland ist wenigstens geordnet aus Deutschland abgezogen. Was machen England, Frankreich,USA noch in unserem Land. Warum wird das Märchen von Fr. von der Leyen aufgebracht? Unsere Kampfflugzeuge sind nicht einsatzfähig. Ja, sie sind nicht fähig die neuen stationierten Atombomben der Amerikaner aufzunehmen und nun braucht man Steuergelder um die kostenintensive Nachrüstung zu realisieren. Welch eine Schande.

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Klaus Fink
    am 10. April 2018
    1.

    Die Bundeswehr ist unter der Regierung Merkel kaputt gespart und mittlerweile zu einem schreienden Sanierungsfall geworden !

    Materiell ein beispielloser Schrotthaufen (kaum ein Hubschrauber kann mehr vom Boden abheben, kaum eine Fregatte verlässt noch das Trockendock !) und auch personell riesige Rekrutierungsprobleme, was einen natürlich bei diesem Gesamtzustand nicht wundert.

    An eine angemessene Landesverteidigung ist unter solchen Voraussetzungen gar nicht zu denken, aber in diversen Auslandsansätzen sind wir rege beteiligt. Da stimmt die Symmetrie überhaupt nicht mehr.

    Auch ist heute schon sicher, dass die zugesagten 2 % des BIP dauerhaft und in größerem Umfang weiter verfehlt werden, was die USA und im speziellen Herr Trump gar nicht so "amusing" finden werden.

    Unter solchen Bedingungen wird man natürlich noch vermehrt zum Spielball der weltweit zunehmenden militärischen Spannungen und Fronten !

    An eine irgendwie geartete Souveränität ohne in Deutschland stationierte Alliierte ist da überhaupt nicht zu denken. Und deshalb werden die Alliierten auch noch auf lange Sicht bei uns stationiert bleiben (müssen) und solche Transporte, von denen Sie berichten, weiterhin stattfinden.

    Zudem bleibt momentan als fast letzte Option eigentlich nur noch die atomare Abschreckung zur Landesverteidigung übrig. Ein trauriger und schlimmer Befund.

    Man kann nur hoffen, dass die Politik die bestehenden Probleme jetzt richtig ernst nimmt und die Militärausgaben deutlich hochfährt, den Schulterschluss innerhalb der NATO verstärkt und parallel eine effiziente europäische Außensicherheitsstruktur beginnt aufzubauen, vor allem in Zusammenarbeit mit Frankreich. Und zwar schnellstmöglich.

    Diese Notwendigkeit ergibt sich jetzt, vor Jahren noch war alles auf Entspannung ausgerichtet, aber die weltweite Lage hat sich in kurzer Zeit gravierend verändert.

  2. Autor ines schreiber
    am 10. April 2018
    2.

    Klasse Beitrag....
    Da könnte was dran sein...

  3. Autor Fritz Schmitt
    am 10. April 2018
    3.

    Hallo, gerade einen Bericht im Internet gelesen. Bild, Staatszeitung!!!!
    Der Konvoi(im Zusammenhang mit einem Unfall auf der A72 am 8.04.2018)war Teil einer größeren Truppenbewegung. 3000 Soldaten und 1000 Fahrzeuge werden nach Osteuropa verlegt, lösen Kameraden ab. In Italien und Deutschland sind 30.000 US- Soldaten stationiert. 10.04.2018 Bild im Internet.
    Fr. Merkel merken Sie es nicht, was man mit uns macht. Sollen in 70 Jahren wieder unsere Kinder und Enkelkinder sich fragen , haben das Opa und Oma nicht gemerkt, dass Deutschland einen 3. Weltkrieg begonnen hat.

    Deutschland mich graut vor dir und deinen Politikern. Sollten wir nicht auf die Strasse gehen , wie in den 60 ziger Jahren.!!!!!!!!!!!

  4. Autor Dietrich Schmidt
    am 12. April 2018
    4.

    Alle Besatzer sind abgezogen,nur die Amerikaner nicht.
    wer braucht sie ?
    Sind sie immer noch Besatzungsmacht ?

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.