Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bodo Müller am 05. März 2018
3607 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Erdgas-Erkundung Zehdenick-Nord

mit Bestürzung musste ich heute im "Amtsblatt der Stadt Zehdenick" lesen, dass die FA "Jasper Resources" (Holland) eine Genehmigung zur "Erkundung" von Erdgasvorkommen erhalten hat. Diese soll in naher Zeit im Gebiet "Zehdenick-Nord" erfolgen. Ziel dieser Maßnahmen sind klar erst Probebohrungen, dann die Förderung, welche ich für unverantwortlich halte. Der Bereich erstreckt sich zwischen Zehdenick mit seiner herrlichen Tonstichlandschaft bis nahe Templin, im Nord-Osten bis Fürstenberg und dann bis Gransee. Als Fördermethode komme nur das aus den USA bekannte Fracking in betracht, welche in Übersee ganze Landstriche verseucht hat!!! Nun möchte ich Sie fragen: Wie stehen Sie zu "Erdgas-Erkundungen" mit deren Folgen welche sicher unsere saubere Umweld erheblich schädigen könnte? Für eine Antwort danke ich schon jetzt, und bitte sie darum sich für ein generelles Verbot von bohren nach Erdgas in bewohnten und Natur- schützenswerten Gebieten einzusetzen. Mit freundlichen Grüßen, B. Müller, Zehdenick

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 05. März 2018
    1.

    Eine niederländische Firma in Deutschland....
    Können die nicht ihr eigenes Land verseuchen...

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.