Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Karin Civas am 03. April 2018
1610 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Asylanten

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

meine Frage lautet:
Wann wollen Sie die Flüchtlingsflut stoppen und wieder die Asylanten in Ihre Heimat zurückschicken?
Wie aus den Medien bekannt ist, sollte es wieder möglich sein Syrer in Ihre Heimat zurückzubringen. Es gibt viel Menschen, die erbost sind, wenn sie hören, dass Asylanten zum Urlaub in ihr Flüchtlingsland gehen. Aber von dort sie sie ursprünglich geflüchtet, da es dort zu unsicher ist. Die Finanzierung wird natürlich von uns allen getragen.
Es befinden siich überwiegend junge und starke Männer hier, die nun ihrem Volk beim Wiederaufbau helfen könnten. Dort in der Heimat sind mehr alte Menschen und Frauen mit ihren Kindern. Sollen diese das alles bewerkstelligen, so wie unsere Mütter und Großmütter, als Trümmerfrauen bezeichnet, unser Deutschland wieder errichtet haben?
Es ist an der Zeit die Schranken zu schließen und vielmehr versuchen, die Kriege endlich zu beenden.
Es wäre schön, wenn Sie und Ihr Kabinett sich mal Gedanke darüber machen. Denn so wie es zur Zeit in Deutschland und anderen Flüchtlingsländer ist, verunsichert es die hier lebende Bevölkerung. Es hat nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, ich selbst bin mit einen Deutschen mit türkischen Wurzeln verheiratet.
Für eine ehrliche Antwort bin ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Karin Civas

PS ich hatte schon vor Jahren eine Anfrage bezüglich der VISA freien Einreise für Angehörige aus der Türkei bei Ihnen gestellt , die ich bis heute nicht beantwortet bekommen habe.

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Christian Adrion
    am 04. April 2018
    1.

    Es wird kein Asylant abgeschoben. Im Gegenteil es kommen immer mehr. So lange bis Deutschland sich endgültig abgeschaft hat. "Nach uns die Sintflut" st das Motto der selbsternannten "Eliten".

  2. Autor urs uri
    Kommentar zu Kommentar 1 am 07. April 2018
    2.

    Die ganze Asylpolitik ist zum ...
    Gesten auf der Strasse (Hamburg)
    3 voll verschleierte Personen (Frau?Mann?) mit 3 Kinderwagen+ 12 (sage und schreibe) Kinderchen an den Seiten. Fazit: 3 Personen+15 kleine Kinder...chen
    C’est la vie.!!!

  3. Autor Christina Burger
    Kommentar zu Kommentar 1 am 07. April 2018
    3.

    Traurig aber wahr.

  4. Autor Felizitas Stückemann
    am 28. April 2018
    4.

    Die Geberkonferenz hat getagt und von den 3,5 Milliarden,
    hat Deutschland eine Milliarde zur Unterstützung Syriens
    zugesagt. Wie Sie richtig sagen, Karin, sind aber die Männer,
    die den Aufbau bewerkstelligen sollen, bei uns mit Hartz IV.
    Das heisst, Deutschland zahlt doppelt für dasselbe....
    Jetzt sollen auch noch weitere Angehörige der Subsidiären
    zu uns einreisen. Was soll das, fragt man sich ?
    Einer hat hier einmal seine Familie angefordert und gesagt,
    wenn dort alles wieder aufgebaut ist, würde er dann gerne
    wieder zurückgehen. Nur selbst dazu beitragen hat man
    keine LUST... Da darf man an 1945 erinnern, als unsere
    Familien hier mit allen Händen den Wiederaufbau bewirkt
    haben. ! Da kann man nur mit dem Kopf schütteln !

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.