Archiviert
Autor Rupert R. am 05. Dezember 2007
16474 Leser · 1204 Stimmen (-93 / +1111) · 1 Kommentar

Außenpolitik

Krieg vs. Grundeinkommen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

vor einigen Tagen wurden Zahlen öffentlich, die die Kosten der USA für den Krieg im Irak und den "War against Terror" in Afghanistan seit 2002 beziffern. Diese Summen sind so hoch, dass sie umgerechnet auf jeden Einwohner in den beiden Länder über 250Euro/Monat betragen.

Wenn jede irakische/afghanische Familie von den USA ein Grundeinkommen von über 1.000Euro im Monat bekäme, was glauben Sie, wie schnell sich die angespannte Lage in den beiden Ländern beruhigen und den Extremisten das Wasser abgegraben würde?

Oder realistischer gefragt: Wenn diese enormen Mittel statt primär ins Militär in Infrastruktur, Bildung, Versorgung der Bevölkerung etc. investiert worden wären (oder investiert würden) denken Sie nicht auch, dass das für die Bevölkerung und die Stabilität in der Region erheblich besser (gewesen) wäre?

Mit freundlichen Grüßen
Rupert Richter

+1018

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Alexander Heuer
    am 05. Dezember 2007
    1.

    ist wird extrem viel investiert, es werden z.b. überall neue kraftwerke gebaut, internet z.b. steht fast auch jedem bürger dieser länder bereits zur verfügung, handynetze bestehen usw.
    und was soll das mit den 1000€ pro monat? das sind entwicklungsländer, die kommen mit 100€ aus, weil die preise auch viel niedriger sind

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.