Von der dezentralen Erzeugung erneuerbarer Energie sind wir seit über 15 Jahren zutiefst überzeugt. Seit Beginn der Untersuchungen in 2015 zum möglichen Windpark Lußhardt haben wir nunmehr einen Untersuchungs- und Planungsstand erreicht, über den wir die Öffentlichkeit, Behörden und Kommunalpolitik informieren möchten.

Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen, es wurde noch kein immissionsschutzrechtlicher Genehmigungsbescheid beantragt. Auf Grundlage der Behördengespräche sowie sachlichen Kritikpunkten aus den öffentlichen Informationsveranstaltungen und dieser Plattform gehen die Untersuchungen und die Planung des Windparks Lußhardt weiter.

Diese Plattform bietet die Möglichkeit zu Information und Dialog über das geplante Projekt, nicht aber für energiepolitische Diskussionen, da wir uns strikt im Rahmen der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen bewegen.

Beantwortet
Autor Fritz Mayer am 05. Juni 2019
1332 Leser · 3 Stimmen (-0 / +3) · 0 Kommentare

Sonstiges

Kosten Nutzen - was kostet eine solchen Anlage und was nützt sie ?

Ich habe die Frage wie sieht in dem geplanten Gebiet die Kosten Nutzen Rechnung aus. Viele Anlagen auch in der Pfalz stehen immer wieder tagelang still. Eine Anlage errichten die nur aus Fördermitteln bezahlt wird und sich nicht rechnet ist keine Lösung. Mich interessieren belastbare Zahlen über Windvorkommen und Ausbeute sowie die Laufzeit pro Jahr und die Lebensdauer einer solchen Anlage. Bitte Daten, Zahlen Fakten aus Vergleichsanlegen in ähnlichen Gebieten.

+3

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
Von am 18. Juli 2019

Sehr geehrter Herr Mayer,

der Windpark Lußhardt wird mit seiner geplanten 45 Megawatt Leistung einen wichtigen volkswirtschaftlichen Beitrag zur Energiewende leisten und in jedem Fall wirtschaftlich betrieben werden, anderenfalls würde die Firma Wirsol nicht investieren.

Die gemessenen Windgeschwindigkeiten ermöglichen einen wirtschaftlichen Betrieb. Wirsol erhält nur für produzierten und ins Netz eingespeisten Strom eine Vergütung, die in den letzten beiden Ausschreibungsrunden bei durchschnittlich ca. 6,1 c/kWh lagen.

Die Ertragsprognose wird von akkreditierten Sachverständigen erstellt, wobei auch Stillstandszeiten für Wartung, Service, alle Abschaltungen aufgrund von Genehmigungsauflagen, Fledermausabschaltzeiten und windschwache Zeiten berücksichtigt werden. Auf Basis dieses sogenannten Windgutachtens erfolgt die Wirtschaftlichkeitsberechnung der Wirsol.

Da das für alle Anlagen je nach Standort individuell geprüft wird, kann kein Vergleich zu Anlagen an anderen Standorten vorgenommen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Projektteam Windpark Lußhardt