Von der dezentralen Erzeugung erneuerbarer Energie sind wir seit über 15 Jahren zutiefst überzeugt. Seit Beginn der Untersuchungen in 2015 zum möglichen Windpark Lußhardt haben wir nunmehr einen Untersuchungs- und Planungsstand erreicht, über den wir die Öffentlichkeit, Behörden und Kommunalpolitik informieren möchten.

Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen, es wurde noch kein immissionsschutzrechtlicher Genehmigungsbescheid beantragt. Auf Grundlage der Behördengespräche sowie sachlichen Kritikpunkten aus den öffentlichen Informationsveranstaltungen und dieser Plattform gehen die Untersuchungen und die Planung des Windparks Lußhardt weiter.

Diese Plattform bietet die Möglichkeit zu Information und Dialog über das geplante Projekt, nicht aber für energiepolitische Diskussionen, da wir uns strikt im Rahmen der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen bewegen.

Beantwortet
Autor Jan Schuhmacher am 31. August 2020
743 Leser · 0 Stimmen (-0 / +0) · 0 Kommentare

Technische Fragen

Faktoren für Referenzertragsverfahren

Sehr geehrtes Projektteam, ich hätte folgende Frage zum Referenzertragsverfahren nach EEG 2017:

Wie groß ist der Korrekturfaktor bzw. der Gütefaktor des Standorts?

Vielen Dank!

0

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
Von am 19. Oktober 2020

Sehr geehrter Herr Schuhmacher,

der Korrekturfaktor beträgt gemäß aktuellem EEG 1,29. Mit der von den unabhängigen Gutachtern festgestellten Windgeschwindigkeit von ca. 5,8 m/s und den für den geplanten Windpark vorgesehenen Windenergieanlagen von Nordex ist der wirtschaftliche Betrieb möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Projektteam Windpark Lußhardt