Von der dezentralen Erzeugung erneuerbarer Energie sind wir seit über 15 Jahren zutiefst überzeugt. Seit Beginn der Untersuchungen in 2015 zum möglichen Windpark Lußhardt haben wir nunmehr einen Untersuchungs- und Planungsstand erreicht, über den wir die Öffentlichkeit, Behörden und Kommunalpolitik informieren möchten.

Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen, es wurde noch kein immissionsschutzrechtlicher Genehmigungsbescheid beantragt. Auf Grundlage der Behördengespräche sowie sachlichen Kritikpunkten aus den öffentlichen Informationsveranstaltungen und dieser Plattform gehen die Untersuchungen und die Planung des Windparks Lußhardt weiter.

Diese Plattform bietet die Möglichkeit zu Information und Dialog über das geplante Projekt, nicht aber für energiepolitische Diskussionen, da wir uns strikt im Rahmen der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen bewegen.

Beantwortet
Autor Kairn Hoppler am 11. November 2019
71 Leser · 1 Stimme (-0 / +1) · 0 Kommentare

Umwelt

Eishaftung an den Rotorblättern

Sehr geehrtes Projektteam,

wie weit können Eisteile, die sich von den Rotorblättern lösen, bei Betrieb der WEA geschleudert werden?

Bitte möglichst genaue Angaben?

Würden ausreichend Sicherheitsabstände zur Wohnbebauung, zur A5 und zu den Land- und Kreisstraßen eingehalten werden?

Gruß

Hoppler

+1

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
Von am 25. November 2019

Sehr geehrte Frau Hoppler,

der Eiswurf wird durch verschiedene Eiserkennungssysteme und entsprechende Abschalteinrichtungen verhindert.

Detaillierte Angaben zu Eiswurf und Eisfall werden im Eiswurfgutachten veröffentlicht. Das Eiswurfgutachten ist Teil des Genehmigungsverfahrens und wird entsprechend gemeinsam mit allen anderen Gutachten vom Landratsamt veröffentlicht werden.

Selbstverständlich werden alle gesetzlichen Sicherheitsabstände eingehalten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Projektteam Windpark Lußhardt